Tschutti Tipp

Battery-Mans Recycling-EM

Was hat Fussball mit Batterie-Recycling zu tun? Nix. Das hat auch Battery-Man gemerkt. Auf Facebook hat er mit Hilfe der Recyclingquoten der EM-Nationen die Gewinner von 14 Spielen vorausgesagt – und lag 9 Mal voll daneben. Beim Recycling ist unser Held zum Glück treffsicherer! Und Eines haben wir gelernt:

 
 
 

Im Batterie-Recycling ist die Schweiz Europameister!

TschuttiTipp
 
 

Schweiz: 71%

We are the Champions! Mit einer Batterierecyclingquote von 71% sind wir Schweizerinnen und Schweizer Europameister im Batterierecycling! Wir sind gesetzlich verpflichtet, alle leeren Batterien und Akkus an eine Sammelstelle zurückzubringen – und das nehmen wir sichtlich ernst. Sammelstellen gibt’s in vielen Gemeinden und auch in allen Geschäften, die Batterien verkaufen. Diese Geschäfte müssen die Batterien kostenlos wieder zurücknehmen. UND DAS FUNKTIONIERT! 

 

Die Recyclingrate der EM-Teilnehmer*

1. Schweiz: 71%

Schweiz

Schweiz: 71%

We are the Champions! Mit einer Batterierecyclingquote von 71% sind wir Schweizerinnen und Schweizer Europameister im Batterierecycling! Wir sind gesetzlich verpflichtet, alle leeren Batterien und Akkus an eine Sammelstelle zurückzubringen – und das nehmen wir sichtlich ernst. Sammelstellen gibt’s in vielen Gemeinden und auch in allen Geschäften, die Batterien verkaufen. Diese Geschäfte müssen die Batterien kostenlos wieder zurücknehmen. UND DAS FUNKTIONIERT!

 

2. Slowakei: 66 %

Slowakei

Slowakei 66%

Mit einer Rückgabequote von 66% belegt die Slowakei den zweiten Platz in unserer Recycling-EM. Ihr Erfolgsrezept? In der Slowakei bezahlen die Batteriehersteller eine Gebühr auf alle Batterien, die auf den Markt kommen – abzüglich der Batterien, die sie selbst wieder zurückgenommen haben. Wenn das kein Ansporn zum Sammeln ist?

 

3. Belgien: 55%

Belgien

Belgien: 55%

Die Belgierinnen und Belgier sammeln leere Batterien seit 1996. Dabei sind sie ganz schön erfinderisch. So können Schulen zum Beispiel gesammelte Batterien in Punkte umtauschen, die wiederum für Sportequipment eingelöst werden können. In der Recycling-EM belegen sie – nicht zuletzt dank der Mithilfe der Gemeinden und Schulen – den 3. Platz. Ein ernstzunehmender Gegner für die Schweiz.

 

3. Schweden: 55%

Schweden

Schweden: 55%

Schweden gehört mit einer Sammelquote von 55% zu den Top-Drei unserer Recycling-EM. Während von 1997 bis 2009 die schwedischen Gemeinden und Händler für die Rücknahme von Batterien zuständig waren, liegt die Verantwortung heute allein bei den Herstellern. Unterstützt werden sie von Organisationen wie «El-Kretsen» und «Batterinsamlingen». Durch Massnahmen wie die Recycling-App, die die User mit Infos zu Sammelstellen, Öffnungszeiten, Videos, Spielen und mehr versorgt, konnte die Achtsamkeit der Konsumenten massiv gesteigert werden.

 

4. Österreich: 54%

Oesterreich

Österreich: 54%

Früh übt sich, was ein guter Batteriensammler werden will! Die Österreicherinnen und Österreicher haben bereits in den frühen Neunzigern damit begonnen und können sich mit der erreichten Sammelquote von 54% gegen die meisten ihrer Nachbarländer behaupten. Insgesamt 23 000 Sammelstellen werden von den Gemeinden zur Verfügung gestellt. Alle Achtung!

 

5. Deutschland: 44%

Deutschland

Deutschland: 44%

Die Rückgabe von Batterien ist in Deutschland seit 1998 Pflicht. Die deutsche Industrie hat aber bereits zehn Jahre zuvor begonnen, umweltschädigende Batterien freiwillig zu sammeln. Vorbildlich! Heute beläuft sich die Sammelquote auf 44%, Tendenz steigend.

 

6. Spanien: 39%

Spanien

Spanien: 39%

Seit 1998 engagieren sich Organisationen wie «ecopilas» für das Recycling von Batterien. Die grösste Aufmerksamkeit verschafften sie sich wohl mit der «Recycling-Schule» – einem mobilen Schulzimmer, mit dem sie Schülerinnen und Schüler in ganz Spanien besucht und über Batterierecycling informiert haben. Wirklich innovativ! Aber um in der Recycling-EM in die Ränge zu kommen, muss Spanien bei einer Rücknahmequote von 39% noch etwas Gas geben.

 

7. Frankreich: 37%

Batteryman Wappen

Frankreich: 37%

In Frankreich müssen Batteriehersteller seit 2001 Batterien von Handel, Gemeinden und Endkonsumenten zurücknehmen. Obwohl sich die Franzosen also schon eine ganze Weile mit Batterierecycling auseinandersetzen, werden lediglich 37% aller Batterien zurückgebracht – allez les bleus, da geht noch mehr!

 

8. England: 36% (Vereinigtes Königreich)

England

Vereinigtes Königreich (England, Nordirland, Wales): 36%

Bis vor Kurzem war das Vereinigte Königreich nicht gerade THE KING im Batterierecycling: 2010 wurden lediglich 10% aller Batterien zurückgebracht. Deshalb wurden die Hersteller und Vertriebe verpflichtet, die Batterierücklaufquote jährlich um 5% zu steigern. Mit Erfolg: Englands Recyclingrate stieg von 2010 bis 2014 von 10% auf 36%. Keep it up!


 

8. Italien: 36%

Italien

Italien: 35%

Nachdem sich die italienischen Batteriehersteller 2009 dazu verpflichtet haben, Batterien zurückzunehmen, ist die Rücklaufquote kontinuierlich gestiegen – von 2011 bis 2014 um beeindruckende 10%. Von wegen «dolce far niente»!

 

8. Nordirland: 36% (Vereinigtes Königreich)

Nordirland

Vereinigtes Königreich (England, Nordirland, Wales): 36%

Bis vor Kurzem war das Vereinigte Königreich nicht gerade THE KING im Batterierecycling: 2010 wurden lediglich 10% aller Batterien zurückgebracht. Deshalb wurden die Hersteller und Vertriebe verpflichtet, die Batterierücklaufquote jährlich um 5% zu steigern. Mit Erfolg: Englands Recyclingrate stieg von 2010 bis 2014 von 10% auf 36%. Keep it up!

 

8. Ungarn: 36%

Ungarn

Ungarn: 36%

Die Ungarinnen und Ungaren sammeln ihre Batterien seit 2005. Als entschieden wurde, dass in jedem Dorf mit über 100 Einwohnern mindestens eine Sammelstelle stehen muss, ging’s steil bergauf: Die Rücknahmequote stieg jährlich um 5% und liegt heute bei 36%. Weiter so!

 

8. Wales: 36% (Vereinigtes Königreich)

Wales

Vereinigtes Königreich (England, Nordirland, Wales): 36%

Bis vor Kurzem war das Vereinigte Königreich nicht gerade THE KING im Batterierecycling: 2010 wurden lediglich 10% aller Batterien zurückgebracht. Deshalb wurden die Hersteller und Vertriebe verpflichtet, die Batterierücklaufquote jährlich um 5% zu steigern. Mit Erfolg: Englands Recyclingrate stieg von 2010 bis 2014 von 10% auf 36%. Keep it up!

 

9. Irland: 33%

Irland

Irland: 33%

Obwohl Batteriehersteller in Irland bereits seit 2004 laut Gesetz für die Rücknahme von Batterien verantwortlich sind, wurden erst 2008 erste Recyclingsysteme eingeführt. Dann aber mit Erfolg: Dank Kampagnen, Sponsoring-Aktionen, Schulbesuchen und Events – zum Beispiel Modeschauen unter dem Motto «Junk Kouture» – erreichte Irland innert ein paar Jahren eine Rücklaufquote von 33%.

 

9. Polen: 33%

Polen

Polen: 30%

Polen hat 2002 mit dem Sammeln von Batterien begonnen. So richtig los ging’s aber erst, als die Batterierücknahme 2009 Pflicht wurde und Organisationen wie die REBA mit bunten Sammelstellen, Schulkampagnen und öffentlichen Events auf das Thema Recycling aufmerksam machten. In dieser Zeit stieg die Rücklaufquote um 16% und liegt heute bei 30%.

 

10. Tschechien: 31%

Tschechien

Tschechien: 31%

Die Tschechen mögen’s praktisch: Für das Sammeln von Batterien stellt «Ecobat» allen Haushalten Sammelboxen zur Verfügung, die – einmal voll – auch wieder abgeholt werden. Gratis. Wenn man bedenkt, dass die Sammelrate vor zehn Jahren noch bei 5% lag, ist die heutige Quote von 31% ganz schön beeindruckend.

 

11. Portugal: 28%

Portugal

Portugal: 28%

Battery-Man ist nicht allein! Auch Portugal hat einen Superhelden, der sich um das Recycling kümmert – Capitaõ Fluxo! Seit Jahren unterstützt er das Projekt «Geracão Depositrão» bei Schulbesuchen zum Thema Recycling. Seit 2002 greifen Non-Profit-Organisationen mit innovativen Massnahmen den Gemeinden beim Batteriesammeln unter die Arme. Bei so viel Engagement, steigt die Sammelquote der Portugiesen sicher schon bald!

 

12. Island: 26%

Island

Island: 26%

1999 führte Island für importiere Batterien eine Umweltsteuer ein. Damit konnte der Isländische Recycling-Fonds finanziert werden, der u.a. für das Batterierecycling zuständig ist. Da die Rücknahme von Batterien für die Hersteller allerdings (noch) nicht Pflicht ist, beträgt die Recyclingrate erst 26%.

 

13. Kroatien: 19%

Kroatien

Kroatien: 19%

Seit dem EU-Beitritt im Jahr 2013 muss auch Kroatien dafür sorgen, dass die Gemeinden Recyclingsammelstellen zur Verfügung stellen, um u.a. die Batterierücklaufquote zu steigern. Trotz des Abfallbewirtschaftungsplans, den Kroatien für den Zeitraum von 2007 bis 2015 aufgestellt hat, lässt die Sammeldisziplin noch zu wünschen übrig: Lediglich 19% aller gebrauchten Batterien werden zurückgeben.

 

14. Rumänien: 16%

Rumänien

Rumänien: 16%

Mit einer Rückgabequote von 16% gehört Rumänien zu den Schlusslichtern unserer Recycling-EM. Die gute Nachricht: Richtig angefangen mit dem Batteriesammeln haben die Rumäninnen und Rumänen erst vor Kurzem – und dank öffentlichen Kampagnen und Guerillaaktionen sind sie innert fünf Jahren von 1% auf 16% geschnellt. Wenn das so weitergeht, stehen die Chancen für die nächste EM gut!

 

15. Albanien: (noch) keine Angaben

Alban

Albanien: keine Zahlen vorhanden

Bis jetzt gibt es in Albanien erst einige private Recyclingunternehmen, die sich dem Sammeln und Trennen von wiederverwertbarem Abfall annehmen. Das soll sich in naher Zukunft ändern: Mit dem «Albanian National Waste Management Plan 2010–2025» soll das Bewusstsein der Bevölkerung für Abfalltrennung gestärkt werden – dazu gehört auch, dass öffentliche Sammelstellen zur Verfügung gestellt werden.

 

15. Russland: (noch) keine Angaben

Russland

Russland: keine Zahlen vorhanden

Das 1998 verabschiedete Gesetz über die «Verschwendung von Produkten und Konsum» ist in Revision. Es sieht vor, Hersteller von wiederverwendbaren Produkten zur Verantwortung zu ziehen. Leider sind Batterien momentan noch nicht auf dieser Pendenzenliste. Zahlen zu einer Rückgabequote gibt es daher keine.

 

15. Türkei: (noch) keine Angaben

Türkei

Türkei: keine Zahlen vorhanden

In der Türkei gibt es noch keine etablierte Recyclingindustrie für die Altbatterien. Ein Teil der gesammelten Altbatterien wird ins Ausland geschickt und dort recycelt. Doch die Türkei arbeitet an einem eigenen Programm nach EU-Standards und hat schon einige Massnahmen ergriffen. Es geht voran!

 

15. Ukraine: (noch) keine Angaben

Ukraine

Ukraine: keine Zahlen vorhanden

Batterierecycling steht zurzeit noch nicht auf der politischen Agenda der Ukraine. Dennoch nimmt sich die «Ukrecoresursy» seit 2001 dem Sammeln und Trennen von Abfällen an. Von einem Abfallbewirtschaftungssystem, wie es in den meisten anderen europäischen Ländern existiert, ist die Ukraine allerdings noch weit entfernt.